IDS NXT

Industriekameras neu definiert

The NXT big thing.

Mit IDS NXT haben wir eine Plattform für eine neue Generation von Vision Systemen für industrielle Anwendungen geschaffen. Die Philosophie dahinter bedeutet einen Paradigmenwechsel: Unser Ziel ist es, nicht länger nur einzelne Komponenten zu entwickeln, sondern einfache handzuhabende und dennoch flexibl Komplettsysteme anzubieten, mit dem sich von Bildaufnahme über Bildanalyse und -verarbeitung bis hin zur Steuerung industrieller Fertigungsmaschinen alle Schritte einer Vision-Lösung realisieren lassen.

IDS NXT ermöglicht folglich die Bearbeitung von Bildverarbeitungsaufgaben direkt an der Bildquelle. Kunden erhalten somit kompakte Embedded-Vision-Systeme, die künftig beispielsweise als leistungsstarke Vision Sensoren in der Fertigungsautomation eingesetzt werden können. IDS NXT Kameras sollen aber nicht nur selbst Ergebnisse erzeugen, sondern auch Folgeprozesse direkt antriggern können - das vereinfacht und beschleunigt Workflows, sorgt für eine geringere Netzwerklast und senkt den Energieverbrauch. Darüber hinaus werden IDS NXT Kameras gezielt für den Einsatz im industriellen Umfeld designt.

Die IDS NXT Plattform entwickelt sich beständig weiter - so arbeiten wir bereits jetzt an zusätzlichen industriellen Schnittstellen zur Kommunikation mit Maschinensteuerungen sowie neuen Vision App Features und weiteren Deep Learning-Funktionen. Kunden werden außerdem eigene Vision Apps entwickeln und auf ihre Kameras aufspielen können, was deren Einsatzspektrum noch breiter und individueller macht.

Ab sofort ist mit IDS NXT ocean eine Komplettlösung speziell für KI-basierte Bildverarbeitung verfügbar. Sie macht Aufgaben lösbar, bei der die klassische, regelbasierte Bildverarbeitung an ihre Grenzen stößt - ganz ohne Programmieraufwand.

Ausblick: Eine Plattform, unzählige Möglichkeiten

Von Vision App-basierter Bildverarbeitung bis Smart GenICam

Die Funktionen klassischer Vision Sensoren - wie z. B. eines Barcodelesers - sind meist eng definiert und kaum erweiterbar. IDS NXT zeigt, dass es anders geht: Damit die Kameras dieser Plattform nicht nur an vorgegebene Aufgaben gebunden sind, werden Anwender Vision Apps künftig selbst entwickeln und installieren können. Dadurch lassen sich unterschiedliche Bildverarbeitungsaufgaben in kurzer Zeit wechseln und einrichten. Der offene Ansatz schafft universelle Einsatzmöglichkeiten in zahlreichen Anwendungsgebieten, beispielsweise als Analysegerät in der Medizintechnik, bei Überwachungsaufgaben durch Gesichtserkennung oder Fahrzeug- und Personenzählung.

Bei KI-basierten Klassifizierungsaufgaben spielen die Kameras bereits jetzt ihre Stärken aus - etwa durch die Unterscheidung "OK" / "NOK" in der optischen Qualitätssicherung. Die Embedded Vision Systeme werden aber noch zu weit mehr in der Lage sein: durch ihren leistungsfähigen FPGA und ihr breites Schnittstellenangebot werden sie fertige Ergebnisse an PCs oder Maschinensteuerungen übermitteln können.

Inferenzkameras IDS NXT rio & rome