U3-3261SE

/
Abbildungen können vom Original abweichen
Merkmale
  • 1920 x 1200
    2,30 MPixel
  • Sony IMX249
    1/1.2" CMOS
  • 47,0 fps
  • USB 3.1 Gen. 1
Varianten
Menge
 
 

Die U3-3261SE mit dem kostengünstigen 2,30 MPixel Sony Sensor IMX249 (1920 x 1200 px) setzt in puncto Lichtempfindlichkeit, Dynamikumfang sowie Farbwiedergabe neue Maßstäbe - wie sein "großer Bruder" IMX174. Die USB 3.0 Industriekamera sorgt für eine ausgezeichnete Bildqualität und ist extrem rauscharm – bei einer Framerate von 47,0 fps. Der Global-Shutter CMOS-Sensor der ersten Pregius-Generation von Sony ist mit seinen 5,86 µm großen Pixeln für Anwendungen prädestiniert, die ein perfektes Ergebnis selbst bei schwachen Lichtverhältnissen liefern sollen sowie in der Automatisierung, Qualitätssicherung, und Robotik.

Weitere Zusatzfeatures der Kamera sind zum Beispiel: Langzeitbelichtung bis 2 000,0 ms und Linescan-Modus.

Die U3-3261SE Platinenkamera mit C-Mount Objektivhalter ist verfügbar als Farb- oder Monochromversion.

Dieses Kameramodell wird ab IDS Vision Firmware 2.0 unterstützt.

Kompakt und robust: Die uEye SE ("Standard Edition") ist die Allround-Industriekamera mit einem breiten Sensorportfolio und unzähligen Varianten. Seit über einem Jahrzehnt bewährt sie sich im industriellen Einsatz. Sie ist konsequent darauf ausgelegt, auch großformatige und schnelle CMOS-Sensoren aufzunehmen und die Bandbreite der USB 3.1 Gen 1 Schnittstelle bestens auszunutzen.
Neben einem verschraubbarem USB Type-C Stecker besitzt die uEye SE mit USB 3.1 Gen 1 Schnittstelle einen verschraubbaren 8-poligen Hirose-Anschluss für Trigger und Flash (optisch entkoppelt) sowie zwei GPIOs (mit je 3,3 V). Das macht sie zu einer beliebten Wahl für verschiedenste Anwendungen im Einkamera- oder Mehrkamerabetrieb. Durch die integrierte Pixelvorverarbeitung wird der Host-PC entlastet.

Alle uEye SE Modelle sind wahlweise als Gehäusevariante mit einer speziellen, extrem staubdichten Sensordichtung oder als Platinenkamera mit verschiedenen Objektivhaltern verfügbar. Das Anwendungsgebiet ist dementsprechend vielfältig und erstreckt sich von Automatisierung über Maschinenbau bis hin zur Verpackungsindustrie und Verkehrsüberwachung.
Anmerkung:
Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit moderner Sensoren werden einige uEye SE USB 3.1 Gen 1 Modelle nicht im USB 2.0 Modus unterstützt. Die USB 2.0 Schnittstelle stellt hierfür nicht ausreichend Leistung zur Verfügung. Weitere Information finden Sie im Handbuch zur IDS Software Suite.

Extrem variantenreich!

Für alle Anwendungen

Die uEye SE-Kameras sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich – vom kompakten, soliden Metallgehäuse bis hin zur praktischen Boardlevel-Variante mit oder ohne Frontflansch. Das macht sie zu einer beliebten Wahl für verschiedenste Anwendungen.

Sehr große Auswahl!

Breites Sensorangebot

Anwendern können aus einer großen Anzahl moderner CMOS Sensoren mit unterschiedlichsten Auflösungen wählen, die die USB 3.1 Gen 1 Schnittstelle optimal ausnutzen.

Besonders praktisch!

USB Power Delivery

IDS bietet für die uEye SE Industriekamera mit USB Power Delivery eine variable Spannungsversorgung am I/O Port, die zur Speisung einer LED-Beleuchtung oder einer Lichtschranke verwendet werden kann. Das spart Kabel und Netzteile und somit Zeit und Kosten.

Artikelnummer
  • U3-3261SE-C-HQ: AB02844
  • U3-3261SE-M-GL: AB02845
Name U3-3261SE
Kamerafamilie SE
Interface USB 3.1 Gen. 1
Sensortyp CMOS
Sensorhersteller Sony
Framerate 47,0 fps
Auflösung (h x v) 1920 x 1200
Optische Fläche 11,251 mm x 7,032 mm
Shutter Global-Shutter
Optische Klasse 1/1.2"
Auflösung 2,30 MPixel
Pixelgröße 5,86 µm
Schutzart Nein
Datenblatt
100% qualitätsgeprüft
Kalibriert
USB3 Vision Standard
Plug & Play
USB 3.1 Gen 1 Schnittstelle
CMOS Sensor
C-Mount Objektivanschluss
USB Type-C Stecker
Farbkorrektur in der Kamera
Integrierter Bildspeicher mit 128 MB
Made in Germany
Industrielle Bildverarbeitung

Industrielle Bildverarbeitung kommt in den unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz - von Qualitätssicherung bis Automatisierung.

Verkehr und Transport (ITS)

Alles im Blick – IDS Kameras erkennen Fahrzeuge, prüfen den Verkehrsfluss oder helfen bei der Schienen- und Straßeninspektion.

Visualisierung

Einzelheiten genauer erkennen - etwa durch die Darstellung von Detailaufnahmen auf Monitoren.

Medizintechnik (und Laborautomation)

Bildverarbeitung ist in der Medizintechnik unverzichtbar. IDS Kameras liefern bspw. Daten für Diagnosezwecke in der Ophtalmologie oder Zahnmedizin.

Qualitätssicherung

IDS Kameras unterstützen in unterschiedlichen Produktionsphasen, bspw. durch Prüfung auf Vollständigkeit oder in der Defekterkennung.

Inspektionsanwendungen

IDS Kameras eignen sich u.a. zur Prüfung auf Vollständigkeit oder Materialfehler und Erkennen von Defekten oder Bar-/Matrixcodes.

Lebensmittelindustrie

Für beste Nahrungsmittelqualität - Kameratechnik erkennt bspw. Fremdkörper und hilft bei Sortieraufgaben und der Füllstandkontrolle.

Kleingerätebau

Kompakt und leistungsfähig - IDS Kameras lassen sich einfach in Kleingeräte integrieren, wie etwa Handscanner oder andere portable Systeme.

Prozesskontrolle

Kameras prüfen die Materialversorgung im Prozess und dienen bspw. zur Zwischen- und Endprüfung von Produkten.

Pharma und Healthcare

Mit Kameras lässt sich bspw. prüfen, ob Verpackungen optimal bedruckt und korrekt befüllt sind oder ob Verunreinigungen vorliegen.

Endlosbahninspektion

Ob Stahl, Papier oder Stoffe - IDS Kameras haben ihr Prüfobjekt stets im Blick und decken bspw. Materialfehler oder Verschmutzungen auf.

 

PASSENDE OBJEKTIVE

Finden Sie schnell und einfach das richtige Objektiv

Objektiv finden

PASSENDES ZUBEHÖR

Wählen Sie geeignete Zubehörteile für Ihre Anwendung

Zubehör finden

FRAMERATENRECHNER

Berechnen Sie die Sensor-Framerate je AOI

Zum Rechner
 
It's so easy!