uEye Neuheiten für unterschiedlichste Herausforderungen

It's so easy: Von "Active Focus" bis zur 10 GigE-Studie

USB 3.1 Gen 1 uEye LE mit Active Fokus und Flüssiglinsen
In der industriellen Bildverarbeitung sind je nach Anwendung ganz unterschiedliche Faktoren relevant: bei manchen steht beispielsweise eine möglichst schnelle Datenübertragung im Fokus, bei anderen das Erkennen "unsichtbarer" Details. So vielfältig wie diese Herausforderungen sind auch die Lösungsmöglichkeiten aus dem Hause IDS.
 
Für herausragenden Ein- und Durchblick sorgt der Polarisationssensor IMX250 MZR-C von Sony: Seine Stärken liegen insbesondere in der Objekterkennung bei schwachem Kontrast oder reflektierendem Licht. Er hilft außerdem dabei, Kratzer auf Oberflächen oder die Spannungsverteilung innerhalb transparenter Objekte sichtbar zu machen, die anderen Bildsensoren verborgen bleiben. Auf der Messe zeigen wir ihn als uEye CP-Konzeptstudie mit GigE Vision Schnittstelle.
 
Wenn das Kameraobjektiv in einer Applikation manuell schwer erreichbar ist, wird das (Nach-)Fokussieren zur Herausforderung. Hier können unsere uEye LE "Active Focus" Boardlevelkameras mit USB 3.1 Gen 1 Schnittstelle und Flüssiglinsensteuerung helfen. Der Fokus lässt sich bei diesen Modellen per Benutzeroberfläche oder API schnell und einfach softwarebasiert nachjustieren. Auf der VISION werden sie mit Sensoren unterschiedlicher Hersteller und Auflösungsklassen zu sehen sein. Für Q1/2019 ist außerdem ein Firmware-Update mit einem kontrastbasierten Autofokus geplant.
 
Auf der VISION zeigen wir mit der uEye FX zudem die Konzeptstudie einer 10 GigE Kamerafamilie, die das Potential aktueller Sensoren in Bezug auf hohe Auflösung, schnelle Bildraten und große Bittiefe optimal ausnutzen könnte. Je nach vorhandener Bandbreite bzw. Infrastruktur adaptiert sie selbstständig ihre Übertragungsgeschwindigkeit auf 5, 2,5 oder 1 GigE. Das Konzept integriert zudem Power-over-Ethernet (PoE), so dass auf ein separates Kabel für die Stromversorgung verzichten werden könnte. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
 

Zurück