USB 3.1 Gen 1 uEye LE mit PYTHON 480

Kostengünstige Einplatinenlösung für Embedded-Vision-Syteme

Projektkamera USB 3.1 Gen 1 uEye LE
Neben den Versionen mit den Rolling-Shutter Sensoren IMX290 und IMX178 von Sony, sind nun auch Varianten mit dem besonders preisgünstigen Global-Shutter SVGA-Sensor PYTHON 480 von ON Semiconductor und dem 3,2 MP Sensor IMX265 von Sony erhältlich.
 
Mit dem Modell UI-3130LE bietet IDS als erster Hersteller eine Industriekamera mit dem PYTHON 480 Sensor an. Der Global-Shutter Sensor mit SVGA-Auflösung (1/3.6", 4.8 µm, 135 fps) ist besonders kostengünstig und empfiehlt sich vor allem für preissensitive OEM-Projekte.
 
Die  uEye LE USB 3.1 Gen 1 Reihe ist eine auf das Wesentliche reduzierte Industriekameraserie. Mit ihren minimalen Abmessungen – die Einplatinenlösung misst nur 36 x 36 mm – lässt sie sich auf engstem Raum integrieren. Entsprechend flexibel ist ihr Einsatzspektrum, das vom klassischen Machine-Vision-Umfeld über den Instrumentenbau und die Mikroskopie bis zu kompakten Embedded-Vision-Systemen reicht. Aufgrund der Abwärtskompatibiltät aller LE Modelle sind die Kameras auch über die USB 2.0 Schnittstelle einsetzbar.
 
Um unterschiedlichsten Einbausituationen gerecht zu werden, kann die Boardlevel-Kamera außerdem mit liegendem oder stehendem Type-C Anschluss geordert werden. Ein 10-poliger I/O SMD-Stecker, u. a. mit 5 V Stromversorgung, Trigger und Blitz sowie zwei GPIOs unterstreicht darüber hinaus die hohe Flexibilität. In Verbindung mit USB Power Delivery kann über diesen Anschluss beispielsweise eine LED-Beleuchtung betrieben werden, indem die Kamera als PD Consumer die nötige Leistung für sich und die Beleuchtung vom Host-PC via USB 3.1 Type-C Kabel anfordert.
 

Zurück