Anwendungsbericht: Das fliegende Auge

Embedded-Vision-Lösung mit USB 3.0 Boardlevel-Kamera

Multicopter mit IDS Kamera von der Technischen Universität Braunschweig, Team AKAMAV
Wie kann eine Drohne in einer Katastrophensituation helfen? Indem sie beispielsweise Wasserproben nimmt, Rettungsringe abwirft oder Geodaten und Bilder aus Gebieten liefert, wo Menschen nicht oder nur mit Mühe hingelangen.
 
Für letztere Aufgabenstellung hat das Team AKAMAV, eine Arbeitsgruppe aus Studierenden und Beschäftigten der Technischen Universität Braunschweig, die durch das Institut für Flugführung (IFF) der TU Braunschweig unterstützt wird, einen speziell ausgestatteten Multicopter gebaut.

Zurück