IDS verstärkt Präsenz in Südkorea

Gründung einer IDS-Niederlassung in Südkorea

Jake Choi, Leiter IDS Imaging Development Systems Korea Ltd.
Ab September 2018 ist die IDS Imaging Development Systems GmbH mit einer eigenen Niederlassung in Südkorea vertreten. Damit unterstreicht der führende Hersteller digitaler Industriekameras klar die Bedeutung des dortigen Bildverarbeitungsmarktes.
 
Vom 2015 gegründeten Vertriebsbüro zur eigenen Niederlassung – ein großer Schritt und gleichzeitig eine logische Konsequenz aus den Marktgegebenheiten. Denn der koreanische Markt birgt hohes Potential für Komplettlösungen mit industrieller Bildverarbeitung und beheimatet viele namhafte, internationale Anwender, vor allem in der Halbleiterindustrie, in der Automobilbranche, in der Display-Herstellung oder in der Medizintechnik. „Mit einer eigenen Niederlassung in Südkorea möchten wir unsere Präsenz auf diesem wichtigen Markt festigen und unseren Kunden Sicherheit, Verlässlichkeit und Stärke signalisieren“, betont Christian van der Ploeg, Representative Director APAC bei IDS.
 
Verantwortlich für die Geschäfte in Südkorea wird der bisherige Vertriebsleiter Jake Choi als Leiter der neuen IDS Imaging Development Systems Korea Ltd. sein. Er verfügt nicht nur über weitreichende Erfahrung in der industriellen Bildverarbeitung, sondern besitzt auch ein herausragendes Gespür für Marktentwicklungen und Kundenbedürfnisse. Mit ihm soll der koreanische Markt kontinuierlich weiterentwickelt werden. „Die Investition des Unternehmens in die Niederlassung, die auch eine Verdoppelung der Büroflächen mit sich zieht, zeigen die strategische Bedeutung, die IDS dem koreanischen Markt zuspricht“, so Choi.
 
Neben der neuen Tochter in Südkorea verfügt IDS bereits über eigene Niederlassungen in den USA, Japan und Großbritannien sowie über zwei Vertriebsbüros in Frankreich und den Niederlanden.

Zurück