IDS 2013 mit 20% Umsatzplus

IDS prognostiziert für 2014 wieder zweistelligen Wachstumskurs

Jürgen Hartmann, Torsten Wiesinger

Mit einem Umsatzplus von 20% in 2013 gegenüber dem Vorjahr liegt der Industriekamera-Hersteller IDS Imaging Development Systems GmbH aus Obersulm weit über dem vom VDMA für die industrielle Bildverarbeitung prognostizierten Wachstum von 5%.

Für das laufende Jahr erwartet IDS eine erneute Steigerung von mindestens 12%. Ein Grund für das überdurchschnittliche Umsatzwachstum ist die Stärkung des Auslandsgeschäfts. Die Exportquote stieg 2013 auf 40% (Vorjahr 32%). Dabei hat sich im asiatischen Markt der Umsatz mit China mehr als verdoppelt. „Unser Wachstumsmarkt wird in 2014 der asiatische bleiben; wir erwarten in China wieder eine hohe zweistellige Umsatzsteigerung!“, so Torsten Wiesinger, Geschäftsführer von IDS. „Der Besuch des prestigeträchtigen japanischen Unternehmerverband Koken-Kai im Herbst letzten Jahres in unserem Hause zeugte von großem Interesse am technologischen Potential unserer Industriekameras.“

Positive Wachstumsprognosen bieten aber auch der US- amerikanische und der europäische Markt. Hier setzt IDS auf eine noch engere Betreuung der Kunden und investiert weiter in den Ausbau der Vertriebsstruktur. Zusätzliche europäische Standorte sind in der Planung. Auch die Einführung neuer Produkte wird das Wachstum weiter voran treiben: Mit der Ensenso N20, einer Stereo-3D-Kamera mit GigE-Schnittstelle, und mit dem konsequenten Ausbau der USB 3.0 Kamerapalette will IDS die wachsenden Ansprüche des Bildverarbeitungsmarktes erfüllen.
„Neben der Entwicklung neuer Kamerafamilien investieren wir 2014 in die Erweiterung des Standortes Obersulm, um für das angestrebte Wachstum optimal gerüstet zu sein. Damit einher geht die Gewinnung weiterer qualifizierter Mitarbeiter“, erklärt Jürgen Hartmann, Gründer und Geschäftsführer von IDS. Auf dem Firmengelände entsteht derzeit ein Neubau mit insgesamt 1.700 m2 zusätzlicher Büro- und Produktionsfläche.

Zurück