Hackathon HCK HNX: Ein voller Erfolg!

Kreative Lösungen mit KI im Fokus

Hackathon HCK HNX: IDS als Industriepartner des Events

Vom 24. - 26. Mai war es endlich soweit: Unter dem Motto "Sensor & AI - Hören, Sehen, Greifen" veranstaltete die Hochschule Heilbronn den Hackathon HCK HNX.

Wir waren neben der beyerdynamic GmbH & Co. KG und der Schunk GmbH & Co. KG Industriepartner des Events und unterstützen die Teilnehmer mit unserem Fachwissen und natürlich auch mit unseren Kameras.

Das Thema: "Gestalte mit Sensoren und künstlicher Intelligenz in 48 Stunden die Welt von Morgen! Bringe Deine Ideen ein und entwickle, designe und programmiere im Team Lösungen!"

43 Teilnehmer stellten sich der spannenden Aufgabe. In lockerer Atmosphäre aber mit viel Tatendrang machten sie sich ans Werk. "Die Teilnehmer waren sehr gut organisiert und benötigten erstaunlich wenig Hilfe, gerade in Bezug auf die Bedienung unserer Kameras", erklärte einer der IDS Coaches.

Das Thema Künstliche Intelligenz wurde schon heißer diskutiert. Der Vortrag von Dr. Sven Körner von "thingsTHINKING - einem Experten auf dem Gebiet KI - wurde daher mit großem Interesse verfolgt. Aber auch die anderen Beiträge, u.a. von Dr. Robert-Alexander Windberger - IDS Vision Consultant, kamen sehr gut an. Der eigens engagierte DJ sorgte gegen später zusätzlich für Abwechslung bei all den kreativen, hoch motivierten "Köpfen", die bis spät in die Nacht an ihren Ideen tüftelten.

Eines der Teams entwickelte z.B. die Steuerung eines/r Roboterarmes/-hand mittels Gesten. Dazu wurde eine GigE uEye SE Kamera auf dem Roboterarm angebracht. Über das uEye Python-Interface wurde sie mit einer Open-CV Bildauswertung verbunden. Der Roboterarm wurde je nach Position eines Gesichtes im Bild so angesteuert, dass die Kamera sich immer auf die Person direkt ausrichtet und diese verfolgt. Über eine zusätzliche Erkennung der Hand (geschlossen oder offen) wurde die Roboterhand bewegt. Eine tolle Lösung. Entsprechend begeistert äußerte sich einer der Entwickler: „Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Ich kann jedem nur empfehlen, einmal als Teilnehmer dabei zu sein."

Drei der Teams konnten sich am Ende den ersehnten Preis von jeweils 1000 € sichern und zwar für:

  • die beste Idee:
    Team SaftyDog baute einen Sicherheitsroboter, der z.B. durch eine Produktionsumgebung fahren könnte und dabei automatisch Personen auf das tragen von Sicherheitskleidung hinweist.

  • den besten Business Case:
    Team MyDJ schtrieb eine App, die automatisch ähnliche Songs zu einem gespielten Lied vorschlägt. Das besondere hierbei: es werden keine Metainformationen wie Autor, Jahr, Genre verwendet, sondern nur der Song an sich.

  • die beste technische Umsetzung:
    Team SensAI entwickelte einen 5-Finger Greifer, der eine Packung greifen kann. Die Packung ist mit einem QR-Code versehen und auch der Greiferbereich wurde durch QR-Codes definiert. 

Alles in allem ein aufregendes Wochenende, bei dem viele neue spannende Ideen und Denkansätze entstanden sind. Eine echte Chance für "Entwickler" und Industriepartner. To be continued?

Zurück