Hoch hinaus

USB 3 uEye CP und USB 2 uEye LE Kameras in der Fernerkundung

USB 3 uEye CP und USB 2 uEye LE Kameras in der Fernerkundung

Von oben sieht die Welt ganz anders aus. Es bieten sich ungeahnte Möglichkeiten – auch für die Bildverarbeitung. Unser japanischer Kunde Hokkaido Satellite macht sich das im Bereich der Fernerkundung zu nutzen. Er setzt USB 3 uEye CP und USB 2 uEye LE Kameras von IDS als Bildsensor in sogenannten Hyperspektralkameras ein, die u.a. an Satelliten montiert große Flächen von Ackerland und Wäldern überwachen können.

Herkömmliche Kameras unterteilen das sichtbare Licht in drei Fraktionen - rot, grün und blau - und erzeugen daraus Bilder mit verschiedenen Kombinationen dieser Farben. Hyperspektral-kameras können zusätzlich weitere, auch für das Auge unsichtbare Wellenlängen erfassen und sichtbar machen. Auf diese Weise kommen Details zum Vorschein, die eine normale Kamera nicht zeigen kann. Sie kommen in vielen verschiedenen Bereichen zum Einsatz. So z.B. in der Prüfung von Halbleitern, um fremde Substanzen zu erkennen, in der Qualitätskontrolle von Lebensmitteln (Fleisch, Fisch, Gemüse, Reis, Getreide) oder im medizinischen Bereich, um gesunde Zellen von Krebszellen zu unterscheiden oder um Blutgefäße zu visualisieren.

USB 3 uEye CP und USB 2 uEye LE Kameras in der Fernerkundung

Ein weiteres großes Anwendungsfeld findet sich in der Land- und Forstwirtschaft u.a. zur Früherkennung von Pflanzenkrankheiten. Das Hyperspektralsystem von Hokkaido Satellite ist speziell für diesen Bereich entwickelt. Beim Überfliegen ausgewählter landwirtschaftlicher Flächen und Waldgebiete kommen die IDS  USB 3 uEye CP bzw. USB 2 uEye LE Kamera zum Einsatz. Nach der Bildaufnahme wird die benötigte Bildzeile extrahiert und die entsprechenden Hyperspektraldaten erzeugt. Mit Hilfe der zugehörigen Software können die Kamera- und System-einstellungen schnell und einfach an helle und dunkle Umgebungsbedingungen angepasst werden. Die Programmierung dieser Funktion war Dank der von IDS im Kamerapaket mitgelieferten uEye API leicht. Denn Belichtungszeit und Bildrate lassen sich problemlos ändern. Die konstruierten Hyperspektraldaten werden anschließend zur Bildanalyse genutzt. Fragen zum Wachstumsstatus der Pflanzen sind mit der passenden Bildanalyse-Software schnell beantwortet und auch fremde Substanzen können direkt erkannt werden.

Bei der Kameraauswahl legte Hokkaido Satellite auf drei Punkte besonderen Wert: sie musste in einen vorgegebenen Kostenrahmen passen, sollte kompakt und mit einem verlässlichen SDK ausgestattet sein. Für die Integration der Kamera nutzte das Unternehmen die bereits erwähnte uEye API und die Möglichkeiten der spezifischen Sensoreinstellungen übertrafen die Erwartungen der Programmierer bei weitem: „ Die zahlreichen Beispielprogramme sparten uns sehr viel Entwicklungszeit.“, so ein Entwickler der Firma. Gepaart mit dem schnellen und zuverlässigen Support und verlässlichen Lieferzeiten hat Hokkaido Satellite die passenden Kameras für Ihre Anwendung gefunden.

Durch die Früherkennung von Krankheiten bei Nutzpflanzen – noch bevor sie sichtbar ausbrechen - können diese gezielt behandelt werden. Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel kann reduziert werden. Das ist gut für die Umwelt und spart auch den Landwirten Geld; eine Win-Win Situation dank den Möglichleiten der Bildverarbeitung.

Zurück