Kamerasystem minimiert Gesundheitsrisiken beim Verzehr von Seafood-Produkten

Suche nach Überlebenskünstlern

Kamerasystem minimiert Gesundheitsrisiken beim Verzehr von Seafood-Produkten
In der Europäischen Union werden jedes Jahr über 6 Mio. Tonnen Fisch verarbeitet. Sie unterliegen strengen gesetzlichen Kontrollen, um Gesundheitsrisiken für Konsumenten zu minimieren.
 
Meeresfische können Parasiten enthalten, die dem Menschen beim Verzehr von unzureichend zubereiteten Produkten gefährlich werden können. Das Infektionsrisiko hängt dabei vom Vitalitätsgrad der Parasiten, wie z.B. Anisakiden, ab. Die technet GmbH aus Stuttgart hat ein System entwickelt, das mit Unterstützung einer USB3 uEye CP Industriekamera von IDS die Konturen und Oberflächenparameter der Parasiten erfasst und daraus die Krümmungsenergien einzelner Larven bestimmt. Über die Krümmungsenergie wird anschließend ein Zusammenhang zum Stoffwechsel und damit der Vitalität hergestellt.
 

Zurück