Gesichtsidentifikations-Technologie mit USB 3 uEye LE

18 Megapixel Kameras sollen künftig helfen, Straftäter zu überführen

Gesichtsidentifikations-Technologie mit USB 3 uEye LE
Das Unternehmen Acumé Forensic aus Leeds (England) ist bekannt für Identitätsgutachten, die zur Aufklärung unterschiedlichster Straftaten, wie Mord, bewaffnetem Raub bis hin zu Betrug herangezogen werden.
 
Meist sind die Bilder, die ihnen für ihre Arbeit zur Verfügung stehen, von sehr schlechter Qualität – was die Arbeit unnötig erschwert. Jetzt haben die britischen Forensiker in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Visual Computing an der University of Bradford ein System zur 3D Erkennung von Personen entwickelt: “Halo” ist bestückt mit drei besonders leistungsstarken UI-3590LE-C-HQ – Kameras, deren 18 Megapixel-Sensor bei der Identifizierung von Straftätern für die nötigen Details sorgt.

Zurück